Foto
   
   

 

Augenakupunktur

 

Unsere Augen sind wichtige Sinnesorgane, die uns die Tür zur Welt öffnen.

Der Verlust der Sehkraft z.B. durch Makuladegeneration oder Diabetische Retinopathie bedeutet einen enormen Verlust an Lebensqualität.


Augenakupunktur nach John Boel, modifiziert von Martina Hohmann könnte in vielen Fällen eine innovative Möglichkeit zur Behandlung darstellen.

Es werden Punkte am Kopf - aber nicht in den Augen - genadelt , ebenso Punkte an Armen und Beinen.

Die betreffenden Punkte entstammen der bekannten Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), sowie den verschiedenen Mikroakupunktursystemen wie Eciwo- und Ohrakupunktur.

Die Methode wurde in jahrelanger Anwendung erprobt und gehört somit in den Bereich der Erfahrungsheilkunde.

Ergänzend kann die Substitution bestimmter Mikronährstoffe auf den Augenstoffwechsel günstigen Einfluss nehmen.

Spezielle Augenübungen können den Augenstoffwechsel und die Funktion der Augenmuskeln verbessern, die wichtig für die Akkommodation ( Nah- und Ferneinstellung der Augenlinse) sind.


Kontrollen bei Augenärzten sind ausdrücklich erwünscht.

Schulmedizinische Therapien sind mit der Augenakupunktur in den meisten Fällen kombinierbar.



Wichtig


Aufgrund geltender Rechtslage ist eine Auflistung von Indikationen nicht erlaubt.

Die obige Erläuterung stellt kein Versprechen zum Aufhalten, Bessern oder Heilen einer Erkrankung dar.

Wenn Sie mehr über eine Methode und ihre Wirkung erfahren wollen, können Sie mich gerne unverbindlich kontaktieren.


Telefon: 0621 / 1289186

E-mail: hp.s.hildebrand@gmx.de

.


 

Foto

Foto

 
 

Bioresonanz, Akupunktur, NPSO
oder Homöopathie gehören zu den Regulationstherapien und kommen aus der Erfahrungsmedizin.

Sie sind im
naturheilkundlichen Bereich als bewährte Methoden anerkannt.

In der Schulmedizin
sind diese energetischen Methoden nicht erforscht worden und finden deshalb dort keine Anerkennung.