Foto
   
   

   

Ohrakupunktur


Bereits vor 2000 Jahren wurde in Persien und Ägypten die Ohrakupunktur zur Schmerzbehandlung genutzt.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) des 1.Jhd.n.Chr. waren bereits 20 Ohrpunkte bekannt.

Im europäischen Raum experimentierten im 17. und 19. Jahrhundert mehrere Ärzte mit einer Ischiasbehandlung über das Ohr mittels Kauterisationen.

1951 entdeckte Dr. Paul Nogier zufällig bei arabischen Hafenarbeitern narbige Stellen an jeweils den gleichen Lokalisationen der Ohrmuschel.

Sie hatten sich im Orient wegen Rückenbeschwerden diese Stellen kauterisieren lassen.

Dr. Nogier hat daraufhin die Ohrpunkte systematisch erforscht und niedergeschrieben.

Es gibt spezielle Punkte für den Kopf mit seinen Sinnesorganen, die Wirbelsäule, die Extremitäten, die inneren Organe, Entspannungspunkte, aber auch Punkte mit speziellen Funktionen, wie z.B. Entspannungspunkte.

Dank Dr. Nogier erhielten wir so eine völlig neue, eigenständige Therapieform.

 

Auch bei Kindern ist diese Therapieform bewährt, hier kann auch ein Laser zum Einsatz kommen.

 
   
Wichtig


Aufgrund geltender Rechtslage ist eine Auflistung von Indikationen nicht erlaubt.

Die obige Erläuterung stellt kein Versprechen zum Aufhalten, Bessern oder Heilen einer Erkrankung dar.

Wenn Sie mehr über eine Methode und ihre Wirkung erfahren wollen, können Sie mich gerne unverbindlich kontaktieren..


Telefon: 0621 / 1289186

E-mail: hp.s.hildebrand@gmx.de

 

Foto

 
 

Bioresonanz, Akupunktur, NPSO
oder Homöopathie gehören zu den Regulationstherapien und kommen aus der Erfahrungsmedizin.

Sie sind im
naturheilkundlichen Bereich als bewährte Methoden anerkannt.

In der Schulmedizin
sind diese energetischen Methoden nicht erforscht worden und finden deshalb dort keine Anerkennung.