Foto
   
   

 

Schröpftherapie / Pneumatische Pulsationstherapie PPT

 

Das Schröpfen ist eine traditionelle Methode, die schon im klassischen Altertum genutzt wurde.

Bei der Schröpfkopfmassage werden Verspannungen gelöst, die Durchblutung gefördert und der Zellstoffwechsel angeregt.


Bei der lokalen Anwendung von Schröpfköpfen wird das Gewebe unterstützt das Fließgleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Stauungen, Verhärtungen oder Verspannungen werden bearbeitet und Verklebungen gelöst.

Der Abtransport von Schlackenstoffen wird unterstützt und die Sauerstoffversorgung der Zellen verbessert.


So unterstützen wir die Ausscheidungsfunktion der Haut.


Denn: Die Haut ist unsere 3. Niere.


In meiner Praxis arbeite ich geräteunterstützt mit der Pulsierenden Pneumatischen Therapie (PPT).

Das Gerät erzeugt einen sanft regulierbaren pulsierenden Unterdruck in den Schröpfgläsern.

Das Gewebe wird so in Bewegung gebracht und die Durchblutung erhöht.

So erreichen wir auch eine sanfte Lymphdrainage, die bei einigen Erkrankungen dringend indiziert ist.


Die PPT eignet sich hervorragend für die Behandlung von Beschwerden am Bewegungsapparat oder um die inneren Organe an ihren Reflexzonen zu behandeln.



Wichtig


Aufgrund geltender Rechtslage ist eine Auflistung von Indikationen nicht erlaubt.

Die obige Erläuterung stellt kein Versprechen zum Aufhalten, Bessern oder Heilen einer Erkrankung dar.

Wenn Sie mehr über eine Methode und ihre Wirkung erfahren wollen, können Sie mich gerne unverbindlich kontaktieren.


Telefon: 0621 / 1289186

E-mail: hp.s.hildebrand@gmx.de

 

 

 

Foto

Foto


 

Juristischer Hinweis:


 

Die Schröpftherapie kommt aus der Erfahrungsmedizin und wird im naturheilkundlichen Bereich als bewährte Methode angewandt. Sie wird von der Schulmedizin nicht anerkannt, da sie nicht durch Studien belegt wurde.