Foto
   
   
 
 

Bioresonanzterapie

 

Die Bioresonanz findet ihre Grundlagen in der Quantenphysik.

Alle Substanzen, Körper und Materien haben eine bestimmte Eigenfrequenz = Eigenschwingung.

Zellen, Gewebe und Organe haben jeweils unterschiedliche Einzelschwingungen, die ein Gesamtschwingungsspektrum ergeben.

Dieses ist messbar.

Krankheitserreger oder Allergene verändern unser Schwingungsbild.

Das Bioresonanzgerät nimmt die vorhandenen Schwingungen auf und kann sie verändert wieder an den Patienten zurückgeben.

Dies wirkt als Heilreiz.

Der Körper kann jetzt mit diesem Reiz arbeiten und ihn umsetzen.

Mit Hilfe von speziellen Diagnose- und Therapieampullen können zielgenau einzelne Allergene oder Erreger therapiert werden.

Diagnostik und Therapie erfolgen schmerzfrei über Elektroden, jedoch ohne elektrische Impulse oder Nadeln.

Daher eignet sich die Bioresonanztherapie auch gut für Kinder.

Am meisten bekannt ist die Behandlung von Allergien per Bioresonanz.

 

Folgende Beschwerden sind typische allergische Symptomenkomplexe:


- Heuschnupfen

- Nahrungsmittelunverträglichkeiten

- Neurodermitis

- Allergische Atemwegsbeschwerden


 


  Wichtig


Aufgrund geltender Rechtslage ist eine Auflistung von Indikationen nicht erlaubt.

Die obige Erläuterung stellt kein Versprechen zum Aufhalten, Bessern oder Heilen einer Erkrankung dar.

Wenn Sie mehr über eine Methode und ihre Wirkung erfahren wollen, können Sie mich gerne unverbindlich kontaktieren.


Telefon: 0621 / 1289186

E-mail: hp.s.hildebrand@gmx.de

 
 
 
Foto

www.bicom-bioresonanz.de

 
Foto

www.bicom-bioresonanz.de


Bioresonanz, Akupunktur,
NPSO oder Homöopathie
gehören zu den Regulationstherapien
und kommen aus der Erfahrungsmedizin.

Sie sind im
naturheilkundlichen Bereich
als bewährte Methoden anerkannt.

In der Schulmedizin
sind diese energetischen
Methoden nicht erforscht
worden und finden deshalb
dort keine Anerkennung.